Vita


 

J Ö R G   S C H U L Z E – N E U H O F F 

Größe:                 1,85 m
Statur:                  schlank
Haarfarbe:           dunkelblond
Augenfarbe:         blaugraugrün
Stimmlage:           Bariton
Nationalität:         deutsch
Sprachen:            Englisch, Französisch
Führerschein:       3, 1b
Sonstiges:            Tischtennis, Fußball, Zeichnen

Geboren am 13.09.1976 in Bergisch Gladbach.
Nach einem dreijährigen Gastspiel in Köln-Porz wurde er bereits als kleines Kind vom Rhein an die Mosel verschleppt, um ausgerechnet im schönen Traben-Trarbach zu pubertieren. Weitere Höhepunkte seiner Karriere waren anschliessend: Pingpong-Star, Feuer-Melder, Landsknecht-Trommler, Lügner im Callcenter, Zivi-Punk, Pizza-Fahrer, Labor-Ratte im Zahntechnikerhandwerk und Brote-Schmierer im Altenheim.
Parallel dazu schrieb und veröffentlichte er seine ersten Gedichte, um dann umzusiedeln in die Stadt, die es zwar nicht gibt, in der er sich bis heute jedoch sehr heimisch fühlt…
An der Universität Bielefeld Studium der Germanistik- und Literaturwissenschaft mit dem Abschluss Bachelor of Arts und Ausbildung zum Theaterpädagogen (LAG Spiel und Theater NRW e.V.)

S C H A U S P I E L E R I S C H E  W E I T E R B I L D U N G

  • 2017              – Aufnahme in die ZAV Film/Fernsehen Köln
    2014              - Vorsprechen und Aufnahme in die ZAV Bühne/Schauspiel Köln
  • 2008              - Bühnenkampf und Bühnenfechten (VHS Bielefeld)
  • 2007              - The actors space (International Theatre Workshop in Vic/Spanien)
  • 2006              - Sprecherziehung: Atem, Stimme, Sprechen (Uni Bielefeld)
  • 2005              - Sprecherziehung: Textgestaltung/Stimmausdruck: Medea // Grundlagen der Spielleitung und Regie //  Theaterarbeit, Konzepte, Modelle,                             Methoden (Uni Bielefeld)
  • 2004              - Theaterstudio (Uni Bielefeld)

A U S Z E I C H N U N G E N

 2016             – Gipfel und Abgrund (Kurzfilm) / JURYPREIS / 41. UniVideoMagazin

T H E A T E R  ( A U S W A H L )

    • 2017             – WOYZECK Solostück (Theater im Depot); Regie: S. Meißner
    • 2016             – X Freunde (Forum für Kreativität und Kommunikation e.V.) Rolle: Holger; Regie: H.-P. Krüger
    •                      – Die Verteidigung der Gartenzwerge (Theater Odos); Solo Kabarett
    •                      – Westinghouse (freie Produktion – Mit freundlicher Unterstützung des Theater Dortmunds), Rolle: Edwin Davis; Regie: M. Steffan
    • Seit 2015      - fremd muslim niemand sein (Theater Odos), Rolle: Kommissar;  Regie: H. Ostendorf
    •                      - Asylant im Wunderland (Theater Odos), Rollen: Stefan, Berschko; Regie: H. Ostendorf
    • Seit 2014      – GÖTZ Solostück (ROTTSTR5 Theater!/Theater im Depot); Regie: S. Meißner
    •                      - Sachzwang Angst (Theater Odos), Rolle: Sinn; Regie: H. Ostendorf
    •                      - Macbeth (ROTTSTR 5 Theater!/Folkwang), Rollen: Die Hexe; Regie: N. de la Parra
    • 2014             – Weltenbrand - Actionlesung (ROTTSTR5 Theater!); Rolle: Satan; Einrichtung: H. Paplewski und M. Steffan
    • Seit 2011       - Kafka-Der Bau Solostück (Jörg Schulze-Neuhoff); Regie: S. Meißner
    • 2009 – 2007 – Me and My Girl//Der Steppenwolf//Jekyll & Hyde//Aida (Theater Bielefeld), Statisterie, div. Rollen; Regie: K. Engeroff, C. Schlüter,
    •                        L.C. Prinsloo
    • 2006             – Le plaisir de jouer Hamlet (Théatre de la Grange), Rolle: Hamlet; Regie: M. Zimmermann
    • 2005             – Das Wintermärchen (Companie Charivari), Rolle: Hans Wurst; Regie: M. Zimmermann

F I L M  /  T V  /  S T I M M E

  • 2017           – Sprecher für “Das Hörmordkartell”
  •                     – Lasse, oder wie man [...] endlich ein Piktogramm wird, NR: Objektophiler, Regie: Jens Georg
  •                     – All gone (Kurzfilm), NR: Hauptzombie, Regie: Fabian Goldschmied
    2016            – Gipfel und Abgrund (Kurzfilm), HR: maskierter Rächer, Regie: Sven Launert
    2015            - Keine Lust mehr! (Kurzfilm), HR: Supermann, Regie: Rajiv Kundaratnasamy
  •                     – Sechs Gramm Caratillo (Theater glassbooth), Stimme: Klaus Kinski
  • 2010            - Kriminalreport (Folge 54 – Vergewaltigung in Bielefeld, WDR), NR: Gesuchter Zeuge
  • 2009            - Einmal zurück, bitte! (Arminia Bielefeld Radio-Spot), Stimme: Fahrkartenkäufer
  • 2007            - Arminia Bielefeld (Bakeryfilms), NR: Imbissbesucher, Regie: Maurus vom Scheid