Regie

S T E F A N  M E I ß N E R

Geboren am 24.09.1982 in Gütersloh.
… ist kein Kostverächter und immer ein Junge Ostwestfalens geblieben. Stationen seines menschlichen Wirkens: Regaleinräumer im Supermarkt, Wochenendaufpasser im Autohaus, Mädchen für alles-Zivi, Tastentipper im Versandhandel, Essen auf Rädern-Fahrer, Studentische Hilfskraft, Packbeauftragter, Bürohengst, Hotline-Fee, wütender Fifa-Soccer-Zocker und bärtigste Souffleuse der Welt.
Parallel dazu immigrierte er nach Bielefeld, spielte Theater und inszenierte erste Stücke. Nebenbei Studium der Geschichts- und Literaturwissenschaften (Uni Bielefeld) und Ausbildung zum Theaterpädagogen (LAG Spiel und Theater NRW e.V.).

 

S C H A U S P I E L E R I S C H E   W E I T E R B I L D U N G

2007 – The actors space (International Theatre Workshop in Vic/Spanien); Leitung: M. Masoliver und S. Edwards
2007 – Clownworkshop – Die Kunst des Scheiterns; Leitung: L. Altenburg
2005/2006 – Theater-Studio (Uni Bielefeld); Dozent: M. Zimmermann
2005 – Theater in Mittelalter und früher Neuzeit (Uni Bielefeld); Dozent: M. Schumacher
2005 – Theaterarbeit, Konzepte, Modelle, Methoden (Uni Bielefeld); Dozent: M. Zimmermann

T H E A T E R

Seit 2013 – “Lilly und Leo” (TPW Osnabrück), div. Rollen; Regie: B. Habuch
Seit 2012 – „Mein Körper gehört mir!“ (TPW Osnabrück), div. Rollen; Regie: B. Habuch.
2006 – „Die beiden Nachtwandler“ (Companie Charivari), div. Rollen; Regie: M. Zimmermann
2005 – „Dogland“ (Theater Bielefeld), Soufflage und kleine Rolle; Regie: P. Preuss
2004/2005 – „Dreck“ (Freie Werkbühne); Solostück; Regie: M. Templin
2003 – „Draußen vor der Tür“ (Freie Werkbühne), Rolle: Beckmann; Regie: M. Templin
2002 – „Unsere kleine Stadt“ (Tribühne), div. Rollen; Regie: M. Templin
2001 – „Das lange Weihnachtsmahl“ (Tribühne), div. Rollen; Regie: M. Templin

F I L M  &  R A D I O

2012 – „Anna und das Superhörrohr“ (Hörspiel), div. Rollen, Regie: L. Höhne
2011/2012 – „Duke Ellington und die Harlem Renaissance“ (Radiofeature), Sprecher; Produktion: Uni Bielefeld
2011 – „Das erste Kapitel“ (Film); Rolle: Anders; Regie: C. Panitz
2010 – „Nevenka’s Revenge“ (Kurzfilm), Rolle: Gangster; Regie: C. Panitz

R E G I E

Seit 2011 – „Kafka//Der Bau“ (Solostück mit Jörg Schulze-Neuhoff)
2008 – „Eine glückliche Reise“ (Bühne Fünf)
2005 – Vertretung Regieassistenz in „Fürstengruft 200// Schiller“; Regie: D. Günther
2005 – Regie- und Dramaturgiehospitanz (Theater Bielefeld)

Letzte Artikel